Naseweiß.

Dieser feine Burgunder macht seinem Name alle Ehre weil der weiß echt, was er will (und was wir uns wünschen). So legt er gleich mit duftigen Rosinen und Korinthen im Rumtopf los,in denen man ein bisserl Ananas zu ahnen meint, die sich am Anfang noch hinter einer kräftigen Frühlingsbrise Rhabarber versteckt. Der macht sich aber schnell davon und wird elegant von der auf einmal doch mächtig ins Spiel kommenden Ananas weggeputzt. Gibt sich insgesamt schon recht erwachsen, quasi mittelreif hat aber dabei einen Touch „Bazooka Joe“ (Ältere erinneren sich 😉 im Mund. Wie ein solcher „pickt“ er vorne und hinten sehr schön im Mund, macht dabei Appetit mit saftiger Säure, die zum Zungenschnalzen verführt und regt mit feinen Bitternoten immer wieder zum nächsten Schluck an. Auf ein Neues ….